Fortsetzungsgeschichte: Heimvordachbau, Teil 2

Schon lange denkt der Stamm darüber nach, ein Vordach an die Hütte zu setzen, damit wir auch im Sommer, wenn es mal regnet, auch draußen sitzen zu können z.B. beim Stammesrat oder Heimabend.
Jetzt endlich wollen wir das realisieren und es sollrechtzeitig zum Stammesjubiläum fertig sein.

Nachdem unser Ü30ger- Architekt Hans-Peter die konkrete Planung gemacht hat und der Stammesrat beschlossen hat, das auch so umzusetzen, haben Hans-Peter und Geyer vorher das erste Material gekauft und am 21.3. ging es los mit dem Einbetonieren des 1. Balkenschuhs.

Wir werden hier den Fortschritt begleiten und immer wieder neue Bilder von der Aktion einstellen:
Neu:

30.3.:

 

Am Samstag war großer Arbeitseinsatz am Heim, aber nicht nur für das Vordach. Es wurde das z. T. verrottete Dach von der kleinen Hütte repariert und der Fahnenmast abgeschliffen und neu gestrichen.
Für das Vordach wurden die weiteren Balkenschuhe einzementiert.

21.3.:
Ein Teil der Rasensteine muss weg, damit wir Platz für die Stützbalken haben. Der 1. Loch für einen Balkenschuh wird vermessen, ausgegraben und der Schuh einbetoniert.

(Fortsetzung folgt)