Stiftung Pfadfinden

Überblick

1998 haben sich engagierte ältere Pfadfinderinnen und Pfadfinder im BdP gefragt: Wenn Pfadfinden für junge Menschen und unsere Gesellschaft so wichtig ist - was können wir tun, um den Bestand der Pfadfinderidee in Deutschland auf Dauer zu sichern?

Die Antwort war die Gründung der Stiftung Pfadfinden. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Projekte des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) zu fördern und setzt sich für die Verbreitung pfadfinderischer Ziele und Methoden in Deutschland ein.

Aufbau der Stiftung

Die Mitglieder des Vorstandes werden zum Teil durch das Kuratorium der Stiftung, zum anderen Teil durch die Bundesleitung und die Landesverbände des BdP berufen. Die Mitglieder des Vorstandes werden jeweils für drei Jahre gewählt.

Ein Kuratorium aus Stifterinnen und Stiftern wacht über die langfristige Entwicklung der Stiftung und wird vom Stiftungsrat bei ihren Aktivitäten unterstützt. Die Berufung ins Kuratorium erfolgt durch den Stiftungsrat.

Die Arbeit der Stiftung wird streng kontrolliert durch die Stiftungsaufsicht des RP Darmstadt, der Stadt Frankfurt sowie durch die Finanzbehörden.

Wer genaueres wissen will, hier ist der Link zur Stiftung

Die Stiftung und unser Stamm

Inzwischen sind einige ehemalige, aber auch noch aktive Stammesmitglieder in der Stiftung.

Unsere Stifter engagieren sich, wenn sie nicht gerade im Stamm aktiv sind, z.B. auf dem Bula in der Markthalle oder bei anderen Aktionen der Stiftung für unseren BdP. Geyer ist auch einer der Kuratoren.

Übrigens, Aktionen unseres Stammes wurde auch schon von der Stiftung gefördert.